Perfekte Balance?

Perfekte Balance

Perfekte Balance?

Perfekte Balance wird durch das Yin/Yang-Zeichen symbolisiert. Yang ist u.a. das Zeichen für  Aktivität, Ausdehnung, äußeres (sichtbares) Wachstum, Männlichkeit.  Yin steht unter anderem für Wassser, Ruhe, Sammlung, inneres Wachstum und Weiblichkeit.

Heutzutage ist es eine große Kunst die Balance zu halten. Wir leben in einem absoluten Yang-Überschuss. Vor kurzem las ich, unsere derzeitige Krise sei eine Männer-Krise. Ich denke das stimmt. Unsere Wirtschaft geht zur Zeit in die Knie, weil permanentes Wachstum unnatürlich und dementsprechend nicht möglich ist.

Yang symbolisiert auch Feuer. Deshalb leiden immer mehr Menschen unter einem „Burn-out“. Sie sind ausgebrannt, leer.  Das kann nur dann passieren, wenn nicht ausreichend Zeit in die Sammlung und Regeneration investiert wird. Wir gehen zu häufig über unsere Grenzen und an unsere Substanz um alle Anforderungen  erfüllen zu können. Erst verlieren wir unsere Substanz und dann unseren  inneren Halt. Ein ganz typisches Symptom der „Burn-Out’ler“

Es wird Zeit zur Umkehr! Wir brauchen wieder eine Balance zwischen Funktionalität und Menschlichkeit – zwischen wirtschaftlichen und natürlichen Bedürfnissen, zwischen Mensch und Erde. Wir brauchen die Kraft der Weiblichkeit.

Wer in Balance lebt stellt einen steten Ausgleich zwischen Aktivität und Ruhe, zwischen Geist und Körper, Denken und Handeln, Kraft ausgeben und Kraft auftanken her.

Der Energiezustand unseres Körpers ist mit einem Girokonto vergleichbar. Geben wir mehr aus, als wir zuvor eingenommen haben, werden wir immer weiter in den Minus-Bereich gelangen und eines Tages keine rechte Freude mehr daran haben. Auf dem Kontoauszug sind es nur Zahlen, doch auf körperlicher Ebene haben wir es dann mit spürbaren Problemen zu tun. Wie sieht denn Ihr Energie-Kontostand aus?

Wenden Sie doch mal Ihren Blick in Ihre eigene Richtung und stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Bin ich mit mir rundum zufrieden?
  • Lebe ich in einem Gleichgewicht, wenn es um meinen Einsatz für den Beruf und um meinen Einsatz in Bezug auf meine Familie geht?
  • Wenn ich viel geleistet habe, brauche ich auch ausreichend Zeit um neue Energie zu tanken. Kann ich dementsprechend abschalten und einfach nur genießen ohne etwas aktiv zu tun?
  • Bin ich morgens ausgeschlafen und erfrischt? Komme ich leicht aus dem Bett und fühle mich voller Tatendrang?
  • Habe ich abends noch ausreichend Energie um meine Freizeit zu genießen oder schlafe ich bereits vor dem Fernseher ein und verschiebe alles andere aufs Wochenende?
  • Verdiene ich soviel, dass ich mir ein schönes Umfeld, einen Urlaub und einfach auch mal ein paar schöne Dinge leisten kann, die nur den Sinn haben, mit zu gefallen?
  • Bin ich im großen und ganzen gesund (Achtung: die Männer haben in der Hinsicht einen „blinden Fleck“. Fragen Sie doch mal, was Ihre Familie und Ihre Freunde dazu meinen)
  • Lebe ich in einer liebevollen, erfüllten und bereichernden Partnerschaft?

Wenn Sie perfekte Balance leben, können Sie alle Fragen mit ja beantworten. Wenn nicht, fangen Sie an sich etwas aufmerksamer zu beobachten: in welchen Bereichen gibt es einen Mangel?

Ich wünsche Ihnen ein Leben in perfekter Balance

Herzlich

Daniela Meyersick

P.S. Wenn Sie gerne mehr über dieses Thema erfahren möchten, schauern Sie gerne auf meiner Seite vorbei. „Leben in Balance“ – Vorträge,  Seminare und Coaching

Advertisements

Leserbrief zur Gesundheitspolitik April 2010

Wenn unsere Politiker sagen “Gesundheit ist teuer”, dann haben sie definitiv den rechten Blick verloren. Gesundheit ist ein natürlicher kostenloser Zustand. Aber Krankheit ist richtig teuer, wenn nicht langsam unbezahlbar.
Würde genauso viel über den richtigen Weg zur Erhaltung der Gesundheit geschrieben und geredet,  wie über die Kostenverteilung und die Suche nach den angeblichen Kostenverursachern, dann würden viele “Reparaturkosten” erst gar nicht anfallen.


Jeder einzelne von uns ist an seiner Erkrankung beteiligt und nur jeder Einzelne für sich kann an seinem derzeitigen Zustand aktiv etwas ändern. Als Heilpraktikerin achte ich auf eine gesunde Lebensweise. Trotzdem muss ich die gleichen Beiträge bezahlen, wie jemand, der mit seiner Gesundheit verantwortungslos und kurzsichtig umgeht. Das ist für mich kein gerechtes System. Schludrigkeit wird von der Allgemeinheit bezahlt und verantwortungsvolles Verhalten bleibt unbelohnt. In was für einer verkehrten Welt leben wir eigentlich? Für mich hat das nichts mit sozialem Verhalten zu tun!

Hier mein Vorschlag für eine gerechte Krankenversicherung:
Die prozentual bemessenen Beiträge werden aufgeteilt – 50% kommen der Allgemeinheit als Sozialbeitrag zugute. 50% gehen in einen Privattopf mit einer maximalen Höhe von z.B. 2.500 Euro. Ist dieser Privattopf bis zur Höchstgrenze angefüllt, entfallen die Privat-Beiträge. Für welche Verfahren der Patient seinen Anteil ausgeben möchte, entscheidet er selber. Alternative und schulmedizinische Angebote sind als gleichwertig zu betrachten.
Der Lohn zur Erhaltung der Gesundheit und damit zur Übernahme der Eigenverantwortung ist eine augenblickliche finanzielle Entlastung von 50 %. Fallen Krankenkosten an, werden diese erst aus dem Privattopf bezahlt. Erst wenn er völlig ausgeschöpft ist, greift das Sozialsystem. Natürlich werden dann augenblicklich wieder die 100% der Krankenbeiträge fällig. Der Anreiz gesund zu bleiben, wäre bei den heutigen Krankenbeiträgen immens groß und käme uns allen zugute.
Weniger wirtschaftliche Belastungen durch hohen Krankenstand, weniger Forschungsgelder für neue Diagnose- und Therapieansätze. Mehr Gelder für direkt nachvollziehbare Gesundheits-Aufklärung. Und das Wichtigste: mehr Wohlbefinden, Zufriedenheit und Kreativität in unserer gesamten Gesellschaft.

Machen wir endlich Schluss mit dem Frust und der Ohnmacht!

Erst einmal warm werden.

Wahrscheinlich mag dieser Beitrag auf viele sehr lau wirken, doch ich bin Einsteiger und stehe dazu. Erst einmal warm werden und schauen, was aus diesem kleinen Testbeitrag wird.
Damit habe ich auch mein Ziel erreicht, zu einer Bloggerin zu werden.
Sehr schön! Wenn man etwas will, bekommt man es auch hin. Und in 2 Tage… das geht doch noch. Wenn doch alle meine Ideen sich so schnell umsetzen ließen 😉
Einen schönen Tag noch