Leben im Hier und Jetzt

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte mit Euch in diesem Blog eine 3 Minuten Übung teilen, die ich in einem Seminar bei Chameli Ardagh kennengelernt habe.  Sie hat mir sehr dabei geholfen, wieder ins “Hier und Jetzt” zu kommen. Nur wenn wir mit all unseren Sinnen in der Gegenwart sind, können wir genießen und wirklich leben. Nur in der Gegenwart können wir fühlen was in uns abläuft und die richtigen Entscheidungen treffen. Diese Übung ist eine Konzentration auf uns selbst und ist dadurch sehr kraftvoll und stärkend.

Wieso habe ich diese Übung wieder praktiziert?
Durch das Geschehen in Japan ist mir einmal mehr bewusst geworden, wie schnell mich äußere Begebenheiten aus meiner Mitte reißen können. Die Katastrophen-Dynamik und all die darüber geführten Diskussionen hatten mich für etliche Tage geradezu gefesselt. 

Auch das schlechte Gewissen hat bei der Fesselung wieder einmal mitgespielt. Ist es in Ordnung, wenn wir unser Leben hier so richtig genießen, während Menschen woanders fürchterlich von der Natur sowie der Habgier der Energielobby  gebeutelt werden? 

Ja, es ist o.k.

Ich habe für die, die alles verloren haben, etwas gespendet; und durch Fukushima  ist mir bewusst geworden, wo ich selbst viel zu verschwenderisch mit der Energie und unbedacht  mit der Quelle ihrer Herkunft umgehe. Wir haben einiges geändert (unter anderem den Stromanbieter) und wir werden  auch weiterhin noch optimieren. Das war meine Lehre aus dem Geschehen. Und dann ist es wichtig, wieder Dankbarkeit für das Glück zu spüren, welches uns umgibt:

  • Ich habe einen liebevollen Mann und wunderbare Kinder
  • Wir sind gesund
  • Wir leben in einem schönen Haus
  • Wir leben in einer ruhigen Gegend
  • Wir haben die Möglichkeit, uns gut und ausgewogen zu ernähren
  • Wir können uns Dinge leisten, die schön sind – und deren einziger Nutzen es ist, schön zu sein.
  • Wir leben in einem Land, in dem ich meine Meinung kund tun kann – ohne um mein Leben und meine Freiheit fürchten zu müssen
  • Ich lebe in einer Zeit, wo die Beschäftigung mit Heilkünsten nicht mehr als Hexerei verurteilt wird 😉


Es gibt so viele Gründe dankbar zu sein. Doch meine Gedanken zog es nach wie vor wieder nach Japan.

Sich nicht von den äußeren Einflüssen abhängig machen!

Ich war nicht wirklich “in mir Zuhause”.  Bis ich folgende Übung machte:

.

Ausrichtung auf das Hier und Jetzt
(Auch als Partnerübung sehr schön. Einer erzählt 5 Minuten, der andere hört aufmerksam, aber ohne jegliche Reaktion, zu. Dann wird gewechselt)

Bei dieser Übung erzähle mir selbst laut oder innerlich, was ich gerade mit all meinen Sinnen wahrnehme. Hier ein Beispiel:

  • Ich spüre gerade das Sofa unter meinem Po, auf dem ich im Schneidersitz und mit Laptop auf den Beinen sitze.
  • Ich spüre die Wärme in meinem Rücken.
  • Ich höre den vielfältigen Gesang der Vögel
  • Ich höre ein leises Brummen in der Küche und erwische meine Gedanken: “Wo kommt das her?”
  • Ich sehe ein schnatternde Amsel am Fenster vorbeifliegen
  • Ich schaue, durch die Bewegung der Amsel vom Laptop abgelenkt, nach draußen und genieße das goldige Farbenspiel der Sonne an der gegenüberliegenden Hauswand
  • ich frage mich, wann mein Mann wohl aufsteht. Er war eher als ich im Bett. Tse, tse, tse – ich merke, dass es eine Stimme in mir bewertet. Hoppla und Schluss mit der Wertung. Gut aufgepasst.
  • Ein Lächeln zieht durch mein Gesicht und in meiner Brust wird es warm.

Ja, jetzt bin ganz hier. Ich bin in mir Zuhause. Und ich freue mich auf diesen Tag. 
Ich wünsche Euch viel Vergnügen mit dieser Übung. Sie ist jederzeit einsetzbar, wenn wir spüren, dass wir aus unserer Mitte gerutscht sind.

Noch eine Möglichkeit:
Der Dynamische Heiltanz ist auch eine wunderschöne Möglichkeit, auf ganz sanfte Weise ganz in die eigene Mitte zu kommen und sich mit all seinen Gefühlen und Begebenheiten zu versöhnen.
Er hat mir schon viele Dienste in Bezug auf körperliche und emotionale Unpässlichkeiten erwiesen und ist wirklich, was sein Name verspricht: über sich hinauswachsend und heilsam!
Gerne begleite ich Euch auf eine völlig freie tänzerische Weise in eure Mitte.

Dynamischer Heiltanz

Das Leben tanzen


Die nächsten Termine:
http://www.ruheinsel.de/reiki/tanz.html

Ich wünsche Euch eine schöne Woche. Möge die Sonne Euch so sehr beschwingen, dass Ihr mit Freude und Leichtigkeit durch eure Woche tanzt 🙂

Ganz liebe Grüße
Daniela Meyersick

Advertisements

Perfekte Balance?

Perfekte Balance

Perfekte Balance?

Perfekte Balance wird durch das Yin/Yang-Zeichen symbolisiert. Yang ist u.a. das Zeichen für  Aktivität, Ausdehnung, äußeres (sichtbares) Wachstum, Männlichkeit.  Yin steht unter anderem für Wassser, Ruhe, Sammlung, inneres Wachstum und Weiblichkeit.

Heutzutage ist es eine große Kunst die Balance zu halten. Wir leben in einem absoluten Yang-Überschuss. Vor kurzem las ich, unsere derzeitige Krise sei eine Männer-Krise. Ich denke das stimmt. Unsere Wirtschaft geht zur Zeit in die Knie, weil permanentes Wachstum unnatürlich und dementsprechend nicht möglich ist.

Yang symbolisiert auch Feuer. Deshalb leiden immer mehr Menschen unter einem „Burn-out“. Sie sind ausgebrannt, leer.  Das kann nur dann passieren, wenn nicht ausreichend Zeit in die Sammlung und Regeneration investiert wird. Wir gehen zu häufig über unsere Grenzen und an unsere Substanz um alle Anforderungen  erfüllen zu können. Erst verlieren wir unsere Substanz und dann unseren  inneren Halt. Ein ganz typisches Symptom der „Burn-Out’ler“

Es wird Zeit zur Umkehr! Wir brauchen wieder eine Balance zwischen Funktionalität und Menschlichkeit – zwischen wirtschaftlichen und natürlichen Bedürfnissen, zwischen Mensch und Erde. Wir brauchen die Kraft der Weiblichkeit.

Wer in Balance lebt stellt einen steten Ausgleich zwischen Aktivität und Ruhe, zwischen Geist und Körper, Denken und Handeln, Kraft ausgeben und Kraft auftanken her.

Der Energiezustand unseres Körpers ist mit einem Girokonto vergleichbar. Geben wir mehr aus, als wir zuvor eingenommen haben, werden wir immer weiter in den Minus-Bereich gelangen und eines Tages keine rechte Freude mehr daran haben. Auf dem Kontoauszug sind es nur Zahlen, doch auf körperlicher Ebene haben wir es dann mit spürbaren Problemen zu tun. Wie sieht denn Ihr Energie-Kontostand aus?

Wenden Sie doch mal Ihren Blick in Ihre eigene Richtung und stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Bin ich mit mir rundum zufrieden?
  • Lebe ich in einem Gleichgewicht, wenn es um meinen Einsatz für den Beruf und um meinen Einsatz in Bezug auf meine Familie geht?
  • Wenn ich viel geleistet habe, brauche ich auch ausreichend Zeit um neue Energie zu tanken. Kann ich dementsprechend abschalten und einfach nur genießen ohne etwas aktiv zu tun?
  • Bin ich morgens ausgeschlafen und erfrischt? Komme ich leicht aus dem Bett und fühle mich voller Tatendrang?
  • Habe ich abends noch ausreichend Energie um meine Freizeit zu genießen oder schlafe ich bereits vor dem Fernseher ein und verschiebe alles andere aufs Wochenende?
  • Verdiene ich soviel, dass ich mir ein schönes Umfeld, einen Urlaub und einfach auch mal ein paar schöne Dinge leisten kann, die nur den Sinn haben, mit zu gefallen?
  • Bin ich im großen und ganzen gesund (Achtung: die Männer haben in der Hinsicht einen „blinden Fleck“. Fragen Sie doch mal, was Ihre Familie und Ihre Freunde dazu meinen)
  • Lebe ich in einer liebevollen, erfüllten und bereichernden Partnerschaft?

Wenn Sie perfekte Balance leben, können Sie alle Fragen mit ja beantworten. Wenn nicht, fangen Sie an sich etwas aufmerksamer zu beobachten: in welchen Bereichen gibt es einen Mangel?

Ich wünsche Ihnen ein Leben in perfekter Balance

Herzlich

Daniela Meyersick

P.S. Wenn Sie gerne mehr über dieses Thema erfahren möchten, schauern Sie gerne auf meiner Seite vorbei. „Leben in Balance“ – Vorträge,  Seminare und Coaching